Home

Aktualisiert am
   26.07.2014

 
   

Radfahren: Sport, Übung, Kultur, Wissen, Landschaft

Meine erste Bekanntschaft mit einem Fahrrad hatte ich wieder mal meinem älteren Bruder zu verdanken (später, beim Moped, war's dasselbe). Er hat nämlich ein neues Rad bekommen (das muß etwa im Jahre 1954 gewesen sein) und ich wollte (sollte) mal mein Glück probieren.

Viele Jahre später hat mir ein entfernter Verwandter sein Vorkriegsmodell geschenkt (Stoewer's Greif, Stahlrahmen, Stahlfelgen, stabil wie ein Panzer). Da ich an meinen Sachen unheimlich hänge, habe ich dieses Rad bis 1992 benutzt (mittlerweile hatte es eine 3-Gang-Kettenschaltung).

Irgendwann in den achtziger Jahren unterbreitete ich meinen Kollegen in der Firma Nixdorf Computer AG den Vorschlag, mit dem Fahrrad eine Tour von Stuttgart (Nixdorf-Geschäftsstelle am Fasanenhof) an den Bodensee zu machen (Hier: Die wieder ausgegrabene Tourenbeschreibung).

Die Idee wurde begeistert aufgenommen und wir haben 1984 die Aufgabe in 2 Etappen gelöst. (Blöd war nur, dass die erste Etappe mit Albaufstieg bis Sigmaringen ging (97 Kilometer) und eigentlich die ganze Zeit Regen fiel).

Überhaupt, der Regen: Bis vor einigen Jahren konnten wir hundertprozentig sicher sein, dass unsere Radtouren verregnet sind. (Wir hatten schon überlegt, unsere Truppe irgendwelchen Wüsten-Scheichs als Regenmacher anzubieten).

Vor dem Albaufstieg haben die lieben Kollegen eine kleine Panne dazu benutzt, die Weinstube "Zum Rad" in Metzingen aufzusuchen und sich dort mit Kässpätzle und Schnaps zu vergnügen.

Spät am Abend waren wir dann in Sigmaringen....

Das sind die stolzen Sportler, nach der Ankunft in Bodman am Bodensee.

Seit dieser Initial-Zündung sind wir jedes Jahr mindestens einmal gemeinsam unterwegs (meistens ist auch Helga dabei....).

Bilderservice

 

[Home] [Freizeit] [Urlaub] [Familie] [Arbeit] [Historie]