Home

Aktualisiert am 08.08.2007

 
 

 

Der Direktsprung zu den Themen Musik, Kanu, Bücher, Dauerlauf

Musik

Etwa mit 13 Jahren versuchte ich mich an einer Gitarre. Lange Zeit blieb es bei einigen Akkord-Griffen, mit denen ich die wichtigsten Lieder begleiten konnte. (Immerhin habe ich seitdem die Hornhaut auf den Fingern).

Irgendwann nahm ich dann Unterricht, wobei mir bis heute das Problem geblieben ist, daß ich Noten nur sehr mühsam lesen kann.

Mit einigen Kollegen der Nixdorf Computer AG gründeten wir eine Firmen-Band (die "Nixdorf Computer Horror Gang", kurz NCHG). Wir spielten auf Firmen-Festen, bei Weihnachtsfeiern und seltener bei Parties oder privaten Festen.

Am Schlagzeug: Gabriel Theisen (er spielte auch Trompete, aber dann fehlte uns der Drummer), Baß oder Gitarrenbanjo spielte ich, Harald Wosch hatte Lead-Gitarre und Gesang als Aufgabe und Jürgen Zickerick war für die Rhythmus-Gitarre zuständig.

 

 

 

Unser größtes Problem waren immer die Proben: Nachdem wir in Ulm gemeinsam gearbeitet hatten und dort auch die Band gründeten, wurden wir innerhalb der Firma nach und nach an andere Orte verschlagen (Harald nach München, Gabriel nach Augsburg, ich selbst nach Stuttgart). Konsequenz: Proben-Ort Augsburg (und das nach Feierabend....).

 

 

Heute spiele ich nur noch ganz selten mit meiner Gitarre, aber musikalisch bin ich ja glücklicherweise im Theater unter den Kuppeln gut aufgehoben.

 

 

 

 

Kanu

Schon als Jugendlicher war ich kurze Zeit Mitglied eines Kanu-Vereins (SGU - Sportgemeinschaft Untertürkheim). Dies eigentlich nur deswegen, weil Onkel und Tante in diesem Verein paddelten (und die beiden waren für die sportliche Entwicklung von mir und meinem Bruder ausschlaggebend).

Als unsere Kinder alt genug waren, schafften wir uns einen Vierer-Kanadier an und befuhren damit so illustre Flüsse wie die Lauchert, die Donau, die Altmühl, den Schwarzen Regen, die Argen, die Loisach oder die Uffinger Ache.

Unser Hund musste immer mit, obwohl das Tier extrem wasserscheu war. Ich leiste dem Tierschutz hiermit nachträglich Abbitte....
 

Bücher

Lesen war seit eh und je eines meiner wichtigsten Beschäftigungen in der Freizeit. Wenn ich eine Buchausstellung besuche oder in einem Buchladen stöbere, muß ich mich gewaltsam zurückhalten: Ich würde mein ganzes Geld in Bücher investieren.

 

 

 

Dauerlauf

Fit zu bleiben versuche ich dadurch, daß ich fast jeden Morgen einen etwa halbstündigen Dauerlauf mache. Ausgangssituation war die Notwendigkeit, mit dem Hund jeden Morgen Gassi zu gehen.

Da hab ich mir gesagt: Wenn Du eh raus mußt, dann kannst Du auch laufen und damit etwas für die Pumpe tun.

Der Hund war begeistert, und ich hab's beibehalten, auch nachdem wir unseren Fiffi verloren.

 

[Home] [Freizeit] [Urlaub] [Familie] [Arbeit] [Historie]